Versicherungen  |   Firmenversicherungen  |   Banken  |   Kredit  |   Geldanlage  |   News
   



Hausratversicherung



Die Hausratversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Kein Vermögensaufbau, keine Geldanlage und keine langfristige Lebensplanung mach Sinn, wenn man nicht das bestehende Vermögen ausreichend absichert, eben auch das Sachvermögen.
Hausratversicherungen haben die Aufgabe, den Inhalt von Wohnungen und Häuser zu schützen, entweder gegen Beschädigung oder auch gegen Verlust, z.B. nach einem Einbruch mit evtl. Wandalismus. Die Hausratversicherung definiert den Hausrat dabei als "frei bewegliche und nicht mit dem Haus verbundene" Gegenstände innerhalb eines Hauses oder einer Wohnung. Auch der Inhalt von Schuppen oder Carports ist in den meisten Hausratversicherungen mitversichert, allerdings gilt es hier, die Versicherungsbedienungen genau zu studieren um nicht im Schadensfall keine oder nur ungenügende Leistung zu erhalten.
Die Preise der Hausratversicherungen kalkulieren sich meist nach verschiedenen Kriterien, lediglich die Bemessungsgrundlage ist gleich. Hausratversicherungen werden in Deutschland stets an der Quadratmeterzahl der Wohnung oder des Hauses festgemacht, die zu Wohnzwecken genutzt werden kann. Ist der Hausrat mehr wert als die Höhe der Versicherungssumme nach dieser Berechnung ergibt, so muss man einen gesonderten Antrag bei der Versicherung stellen. Diese wird dann prüfen inwieweit das Risiko eingegangen werden kann den Hausrat zu versichern und eine Prämie errechnen.

Ist der Hausrat weniger wird, wird es schwierig, denn es ist stets mit Problemen verbunden einfach weniger Quadratmeter anzugeben um so den Preis zu drücken. Hausratversicherungen mit korrekt eingebuchter Quadratmeterzahl enthalten nämlich zumeist den so genannten Unterversicherungsverzicht. "Unterversicherungsverzicht" bedeutet, dass ein Mandant die Leistung im vollen Wert der geschädigten Dinge erhält. Gibt er beispielsweise die korrekte Quadratmeterzahl an, und hat 1000 Euro Schaden, so wird er auch 1000 Euro abzgl. einer evtl. Selbstbeteiligung erhalten. Gibt er aber nur die Hälfte der tatsächlichen Quadratmeter an, so ist er zu 50% unterversichert. Im Schadensfall wird die Versicherung sich nun aller Wahrscheinlichkeit nach auf eben diese Unterversicherung berufen und nur die Hälfe der Schadenshöhe auszahlen.
Beim Abschluss einer Hausratversicherung sollte der Kunde also stets darauf achten, dass er den Unterversicherungsverzicht in der Police gewährt bekommt. Ebenfalls sollte man sich die Versicherungsbedingungen ganz genau anschauen denn diese können zum Teil erheblichen Abweichungen zu denen anderer Gesellschaften unterliegen. Sehr wichtig ist zum Beispiel auch die Frage ob Bargeld mit in der Police versichert ist. Viele Gesellschaften haben nämlich Klauseln, nach denen der Verlust von Bargeld gar nicht oder nur in sehr kleinem Maße abgedeckt ist. Auch kann die Erstattung von Bargeld an Bedingungen wie z.B. die, dass das Geld in einem Safe aufbewahrt wurde, geknüpft sein.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Frage, inwieweit die Versicherung auch Waren zum Haushalt zählt, die sich ggf. außerhalb des Gebäudes befanden. So sind in guten Hausratversicherungen z.B. auch der Verlust von Wäsche auf der Leine oder von Hundhütten und Zubehör mitversichert. Auch der Verlust des eigenen Fahrrades sollte in einer Hausratversicherung mitversichert sein, allerdings geht das nicht in allen Verträgen. Dass das Fahrrad natürlich stets angeschlossen sein muss, versteht sich von selber, einige Gesellschaften haben aber auch Klauseln, nach denen es, wenn es nachts gestohlen wird, eben nicht versichert ist sondern nur tagsüber. Diese kleinen Feinheiten sollte man beim Abschluss einer solchen Police unbedingt beachten und sich ggf. auch die Zeit nehmen die Versicherungsbedingungen intensiv zu lesen.
Ein Punkt, der nicht zum Standart einer Hausratversicherung gehört, aber doch von guten Gesellschaften angeboten wird ist der, Wertgegenstände im Auto zu versichern. Dies kann zum Beispiel die Handtasche der Ehefrau sein, wenn diese gerade mal kurz zum Einkaufen gegangen ist und die Scheibe eingeschlagen wird. Elektronikartikel sind hier aber meistens von der Leistung ausgenommen, das wäre viel zu teuer für die Versicherung, denn z.B. Navigationssysteme oder Digitalkameras sind zurzeit Diebesgut Nr. 1.
Zusammenfassend kann man sagen, dass die Hausratversicherung eine sehr vielschichtige und leistungsstarke Versicherungsart ist, jedoch sollte man beim Abschluss auf jeden Fall die Versicherungsbedingungen genau lesen. Wer das tut, ist auch im Schadensfall immer auf der sicheren Seite.

 
Versicherungen