Versicherungen  |   Firmenversicherungen  |   Banken  |   Kredit  |   Geldanlage  |   News
   



Haftpflichtversicherung



Die Haftpflichtversicherung ist die häufigste Art von Versicherungen in Deutschland. Was aber genau ist eigentlich eine Haftpflichtversicherung und gibt es verschiedene Arten von Haftpflichtversicherungen?
Nun, eine Haftpflichtversicherung hat zuerst einmal die Aufgabe, für Kosten aufzukommen, die entstehen, wenn die versicherte Person einen Schaden bei einem anderen Menschen verursacht. Dies kann sowohl ein Sachschaden, als auch ein Personenschaden sein. Die Grundlage für die Leistung ist allerdings, dass die Herbeiführung des Schadensereignisses weder vorsätzlich noch fahrlässig erfolgt ist.
Gerade bei Haftpflichtversicherungen ist es überaus wichtig, schon vor Abschluss des Vertrages die Versicherungsbedingungen genau zu lesen. Oftmals sind hier nämlich diverse Kinken versteckt, die es später erschweren eine Leistung aus der Versicherung zu bekommen. So ist es zum Beispiel bei den meisten Haftpflichtversicherungen ausgeschlossen einen Schaden u begleichen den man bei einem Familienangehörigen verursacht hat. Gute Gesellschaften machen hier allerdings eine Ausnahme: Wenn es sich um Familienangehörige mind. 2. Grades handelt und die geschädigte Person nicht im selben Haushalt wie der Versicherungsnehmer wohnt, wird hier geleistet.

Die verschiedene Arten von Haftpflichtversicherungen


Die Privathaftpflichtversicherung
Die private Haftpflichtversicherung ist die meist verbreitete Art der Haftpflichtversicherungen. Sie dient dazu alle Schadensereignisse abzudecken, die man privat verursacht und die nicht in einen der Spezialhaftpflichtbereiche gehören. Dies kann zum Beispiel das klassische Umstoßen einer Blumenvase beim Nachbarn sein oder auch das Werfen eines Baseballs beim Spielen mit den Kindern und anschließenden Krankenhausaufenthalt einer Oma, die eigentlich nur kurz zum Bäcker gehen wollte. Die meisten Schadensereignisse aus dem privaten Leben können auf diese Weise durch den Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung abgedeckt werden. Gute Versicherungen decken zudem noch den "Verlust fremder, privater und beruflicher Schlüssel" mit ab und übernehmen hier ggf. die Kosten für ein neues Schloss oder eine neue Schließanlage. Auch Kosten für "Schäden aus Anlass einer Gefälligkeitshandlung" sind in guten Versicherungen mit abgedeckt.
Die Bauherrenhaftpflicht
Für jeden Bauherren ist es verpflichtend, eine so genannte Bauherrenhaftpflichtversicherung abzuschließen. Diese haftet wenn es zu Schädigungen Dritter durch das Bauvorhaben kommt. Dies kann entweder eine Schädigung eines Bauarbeiters sein, oder aber z.B. die Schädigung eines Kindes dass einfach auf die Baustelle raufgerannt ist. Hier ist allerdings der Grad zur Fahrlässigkeit sehr schmal und es kann schnell passieren, dass die Versicherung einem z.B. eine unzureichende Absicherung der Baustelle nachweist. Hier gilt also einmal mehr: Versicherungsbedingungen bitte genau lesen. Meist wird die Bauherrenhaftpflichtversicherung nach Vollendigung des Bauvorhabens automatisch in eine Wohngebäudeversicherung umgewandelt. Diese beinhaltet dann auch eine Hausbesitzerhaftpflicht, für Schäden die passieren wenn sich z.B. Teile vom Gebäude lösen oder ein Kind gegen das Gebäude läuft oder fährt und sich verletzt.

Die Gewässerschadenhaftpflichtversicherung
Die Gewässerschadenhaftpflicht wird von allen Menschen benötigt, die z.B. einen Heizöltank besitzen, der frei auf dem Grundstück stehend untergebracht ist. Sollte es hier z.B. zu einem Austreten von Öl kommen und der Boden verunreinigt werden, ggf. auch das Grundwasser, so muss der Boden großflächig ausgebuddelt werden. In diesem Fall übernimmt die Gewässerschadenhaftpflicht die hierbei entstehenden Kosten.
Die Hundehaftpflichtversicherung
Die Hundehaftpflicht ist inzwischen in den meisten Bundesländern Pflicht. Sie versichert das Risiko, dass der Hund z.B. plötzlich ein Kind anfällt und dieses schwer verletzt. Ein anderer, denkbarer Schadenshergang wäre z.B. dass der Hund sich losreist, auf die Straße rennt und einen Verkehrsunfall verursacht. Kampfhunde sind meist nur in Spezialversicherungen versicherbar.
Die Jagdhaftpflicht
Auch Jäger brauchen eine gute Haftpflichtversicherung, denn auch auf der Jagd kann es passieren, dass sich zum Beispiel unbeabsichtigt ein Schuss löst und ein Auto oder einen Spaziergänger trifft. Diese Schäden würden dann von der entsprechenden Jagdhaftpflicht getragen.
Die Pferdehaftpflichtversicherung
Die Pferdehaftpflichtversicherung entspricht in Zweck und Ausgestaltung der Hundehaftpflichtversicherung, nur eben dass die Haltung eines Pferdes versichert ist und nicht die eines Hundes.
Die Wassersporthaftpflichtversicherung
Teilnehmer am Wassersport sind ganz besonderen Gefahren ausgesetzt. Sie könnten zum Beispiel einen Schwimmer verletzten oder aber abtreiben und so eine Gefahr für den Schiffsverkehr werden. All diese Ereignisse sind in einer Wassersporthaftpflichtversicherung abgedeckt.
 
Versicherungen